Projekt Beschreibung

Speisewasserbehälter

  • Speisewasservorratsbehälter aus C-Stahl, innen roh (evtl. mit REXIT – Beschichtung, geeignet bis ca. 180°C, resistent gegen alle üblichen Wässer mit einem pH-Wert von 3-14), aussen grundiert, zur Bevorratung für die Speisung von Dampf- und Heisswasserkesseln, mit Mannloch und abschraubbarem Deckel, mit Domstutzen für nachstehenden Entgaser.

Eine zusätzliche Aufheizeinrichtung im unteren Behälterteil bestehend aus Dampfrohr und Aufheizdüsen ist für den Anfahrbetrieb sowie als zusätzliche Aufwärmung des Speisewassers zu empfehlen.

Der Wasserstand im Speisewasserbehälter wird über Niveausonde, Schwimmerschalter oder andere Regelelemente gesteuert, die den Wasserstand regeln sowie als Trockengehschutz und Überfüllsicherung dienen. Die Absicherung kann zusätzlich durch ein optisches und akustisches Signal erfolgen.

Zusätzlich sind ein Wasserstand, eine Druck- und Temperaturanzeige sowie ein Sicherheitsventil (Vakuumbrecher) erforderlich.

  • Unterstützungssättel aus Profilstahl, grundiert.
  • thermischer Entgaser, mediumberührte Teile aus rostfreiem Stahl, zum Aufbau auf vorstehenden Speisewasserbehälter, mit eingebauten, ausziehbaren Rieselkaskaden. Die Rieselböden werden nach den jeweiligen Erfordernissen berechnet und zusammengesetzt.

Das Kondensat und aufbereitete Zusatzwasser wird im oberen Entgaserteil eingespeist. Bei einer Temperatur von ca. 100 – 107°C erfolgt die Entgasung, die mittels Dampf durch Eintritt unterhalb des Entgasers erfolgt. Die im Speisewasser enthaltenen Gase sollen bei Sauerstoff auf max. 0,02 mg/l und bei Kohlensäure auf max. 1,00 mg/l begrenzt werden, um Korrosionsschäden im Dampf- und Heisswasserkessel zu vermeiden.

Diese Gase werden am höchsten Punkt des Entgaseres mit Brüdendampf abgeleitet und können in einem Brüdenkühler niedergeschlagen werden. Hierbei fliesst das Kondensat ab, während die Gase in die Atmosphäre abgegeben werden.

Als Kühlmittel wird das erforderliche Speisewasser verwendet.

Hinweis:

Gasfreies Wasser hat die Neigung, atm. Gase begierig wieder aufzunehmen, sobald es mit der Aussenluft in Berührung kommt. Es ist daher notwendig, das entgaste Wasser sorgfältig von der äusseren Atmosphäre abzuschliessen. Das Speisewasser soll also in vollständig gasgeschütztem Kreislauf erhalten werden.

 Speisewasserbehälter mit Entgaser

Werkstoffe

  • Beispiele:
  • St 35.8 I
  • 1.4571 (V4A)
  • 1.4439, 1.4539

Übersicht und Informationen

Sie möchten Sich eine Übersicht über unsere Produkte verschaffen?
Kontaktieren Sie uns oder downloaden Sie sich unseren aktuellen Fertigungsspiegel.